Gollwitzer Ingenieurbüro für technische Dokumentation

CE Kennzeichnung? Risikobeurteilung? Performance Level? Betriebsanleitung? Wir haben die Antwort auf ihre Fragen

Normen und Richtlinie

Sie haben ihr Produkt für eine spezifische Aufgabe und Zielgruppe entwickelt. Es muss nun überprüft werden, welche Richtlinien und Normen auf ihr Produkt zutreffen. In den Normen und Richtlinien sind Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen hinterlegt, welche ihr Produkt erfüllen muss.

Wir helfen Ihnen gerne sich im Dschungel der Anforderungen, aus Normen (A-,B- und C-Normen) und Richtlinien zurechtzufinden. Wir recherchieren für Sie alle zutreffenden Anforderung und entwickeln mit Ihnen zusammen ein Konzept, wie Sie diese kostengünstig und effektiv umsetzen können.

Richtlinien

Richtlinien werden von der europäischen Union herausgegeben. Die Richtlinien müssen von den einzelnen Mitgliedsstaaten der europäischen Gemeinschaft national als Gesetzestext übernommen werden. Sie sind somit verpflichtet diese einzuhalten. Richtlinien können deshalb kostenlos, in jede Amtssprache der EU übersetzt, auf der Seite http://eur-lex.europa.eu eingesehen werden.

Jedes Produkt, welches in der europäischen Gemeinschaft zur Verfügung gestellt wird, muss eine CE Kennzeichnung aufweisen. "Zur Verfügung stellen" bedeutet hier "An eine dritte Person überlassen". Deshalb müssen auch selbstgebaute Produkte eine CE Kennzeichnung aufweisen.

Auch in nicht EU Ländern wird oft eine CE Kennzeichnung gefordert. Eine Unterscheidung zwischen "EU" und "Nicht - EU" Ländern ist meist teurer und aufwändiger als das gesamte Sortiment immer nach EU Richtlinien auszuführen.

Im Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) sind eine Reihe von Europäischen Richtlinien in deutsches Recht umgesetzt worden:

  • Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
  • Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU
  • Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU
  • Richtlinie über einfache Druckbehälter 87/404/EWG
  • Richtlinie über Gasverbrauchseinrichtungen 90/396/EWG
  • Richtlinie über persönliche Schutzausrüstungen 89/686/EWG
  • Richtlinie über Sportboote 94/25/EWG
  • ATEX Produktrichtlinie 94/9/EG
  • Aufzugsrichtlinie 95/16/EG 
  • Richtlinie über Aerosolpackungen 75/324/EWG 
  • Spielzeugrichtlinie 2009/48/EU

Normen

Um die sehr allgemeinen Forderungen in den EU Richtlinien genau auf ihr Produkt zu spezifizieren gibt es Normen. Diese müssen Sie immer käuflich erwerben. Normen sind mit den jeweiligen EU Richtlinien harmonisiert. Normen sind immer nur eine Empfehlung. Sie erlangen aber durch die Harmonisierung einen "Fast - Gesetz" Status. Halten Sie eine harmonisierte Norm ein, erfüllen Sie automatisch auch die zugehörige Richtlinie.

Normen sind in A, B, C Normen unterteilt:

  • Typ-A-Normen (Sicherheitsgrundnormen) behandeln Grundbegriffe, Gestaltungsleitsätze und allgemeine Aspekte, die auf Produkte angewandt werden können (z.B. DIN EN ISO 12100)
  • Typ-B-Normen (Sicherheitsfachgrundnormen) behandeln einen Sicherheitsaspekt oder eine Art von Schutzeinrichtungen, die für eine ganze Reihe von Produkte verwendet werden können. (z.B. DIN EN ISO 13849-1 etc.)
  • Typ-C-Normen (Produksicherheitsnormen) behandeln detaillierte Sicherheitsanforderungen an ein bestimmtes Produkt oder eine Produktgruppe. (z.B. DIN EN 692 etc.)